Was bedeutet BOMCA

Bei dem Begriff BOMCA handelt es sich um eine Abkürzung für ‘Border Management Programme in Central Asia’.

Dieses Programm wurde von der Europäischen Union ins Leben gerufen, um die Grenzsicherung von fünf zentralasiatischen Staaten zu managen: Kasachstan, Kirgisistan,Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan.

Dabei wurde zwischen 2003 und 2017 ein Budget von ca. 33 Millionen Euro vorgesehen, was vorwiegend aus EU-Mitteln bezahlt wird. Neben dem Programm ‘BOMCA’ investierte die EU in ein zweites Programm für die Grenzsicherung der fünf zentralasiatischen Staaten: Central Asian Drug Action Programme (CADAP).

Das BOMCA-Programm kann als Ergänzungsprogramm zum CADAP gesehen werden. Das BOMCA-Programm nimmt sich der Grenzsituation in den besagten Staaten an und versucht durch verschiedene Maßnahmen eine stabile Grenz-Infrastruktur aufzubauen.